1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

Bichmann-Brüder sind nicht zu stoppen

Handball-Kreispokal: Favorit TV Halingen erreicht durch souveränes 41:26 in Bösperde das Finale

Bösperde. Der TV Halingen steht im Endspiel des Pokal-Wettbewerbs im Handball-Kreis Iserlohn-Arnsberg. Der Verbandsligist setzte sich gestern Abend locker und souverän bei der klassentieferen DJK Bösperde mit 41:26 (18:12) durch und trifft nun in der finalen Partie auf den Landesligisten HVE Villigst-Ergste (44:23 gegen den TV Wickede).

„Mit dieser Besetzung konnten wir in der Abwehr nicht gegenhalten und keine Zweikämpfe gewinnen", sagte DJK-Trainer Jörg von Estorff nach der Partie. Denn er musste aufgrund der personellen Probleme stark improvisieren und schickte ein zusammengewürfeltes Team mit Spielern aus vier Mannschaften aufs Feld (alle drei Seniorenteams und die A-Jugend).

Dabei gefiel ihm Akteur besonders – Nachwuchstalent Tim Berkenhoff, der sechsmal traf. „Er hat frech geschossen und sehr ordentlich gespielt", lobte der DJK-Coach den Linkshänder.

Halingens Trainer Armin Saracevic sah die Partie als gelungene Vorbereitung für die Verbandsliga-Partie am morgigen Samstag gegen Haltern an. „Das war ein guter Test", so der Westfalia-Trainer. „Wir wollten das Ergebnis unter Kontrolle halten und konstant durchspielen. Das ist uns gut gelungen."

In der ersten Halbzeit hielt Bös-perde die Partie allerdings lange offen (10:12 durch Robin Janssen/22.), aber schon in der letzten Minuten vor der Pause setzte sich der TVH mehr und mehr ab.

Nach dem Wechsel lieferten sich die Bichmann-Brüder ein wahres Wettschießen – sie nutzten mit ihrer starken Physis jede Lücke und erzielten mit 21 Treffern mehr als die Hälfte aller Halinger Tore. Und bereits nach wenigen Minuten hatte der Favorit einen Zehn-Tore-Vorsprung herausgeworfen (24:14/38.).

Starker Amon Kaese

Während Halingen seine Chancen eiskalt nutzte, ließ die DJK viele Möglichkeiten liegen – scheiterte immer wieder auf gut aufgelegten Amon Kaese. So war es nicht verwunderlich, dass es am Ende einen mehr als deutlichen Sieg der Grün-Weißen gab.

DJK Bösperde: Steffen Kampmeier, Sievert; Plümper, Berkenhoff (6/1), Janssen (4/2), Philipp Wergen (9/2), Hünnes (3), Tillmann (2), Palczewski (2), Grewe, Steinmetz.

TV Halingen: Kaese, Paul Poth; Michael Gutzeit (2), Robert Ammelt (3), Manger, Grote (1), Köhler (4), Dennis Bichmann (12), Schwarz, Richard (3), Selle (7/1), Alexander Bichmann (9), Diederich